SIND SIE BEREITS VOLLJÄHRIG?

MM EXTRA Sekt setzt sich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für den verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Da diese Website Werbeinformationen zu alkoholischen Getränken beinhaltet, bitten wir Sie Ihre Volljährigkeit zu bestätigen. Mit dem Besuch unserer Website werden unsere Nutzungsbedingungen und datenrechtlichen Grundsätze akzeptiert.

SIND SIE 18 JAHRE ODER ÄLTER?

Du bist noch nicht volljährig.

Vielen Dank, dass Du uns ehrlich Dein Alter nennst. Wir nehmen den Jugendschutz sehr ernst und setzen uns darüber hinaus für den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol ein. Deswegen möchten wir sicherstellen, dass die Besucher unserer Webseite über 18 Jahre sind.
Dafür hast du sicherlich Verständnis.

DIE GESCHICHTE KANN AUCH PRICKELND SEIN.

1811

Müller erwirbt den damaligen Freiherrlich von Sohlern'schen Hof mit seinen ausgedehnten Kelleranlagen. Hier handelt er fortan sehr erfolgreich mit Weinen.

1837

Nachdem die Söhne die Kunst der Champagnerherstellung in Frankreich erlernten wird aus dem Handeln das Herstellen: Das Haus Matheus Müller ist nun auch Sektkellerei - eine der ersten am Rhein überhaupt. Schnell verdiente sich der "Sect" aus dem Hause Müller hohe Anerkennung, und bereits 1845 wurden über 300.000 Flaschen verkauft.

1850

In den 1850iger Jahren tauchte erstmals das “doppelte M” als symbolisches Kürzel auf. Die Anfangsbuchstaben des Gründernamens begannen ihre Karriere zum Markenzeichen.

1871

Ernennung zum Hoflieferanten in Berlin. Der Sekt aus dem Hause Matheus Müller wurde vom Kaiser bis zu Fürsten geschätzt und war beliebter Gast in den Offizierscasinos des Kaisers.

1890

Zunächst als “Müller Extra” kreiert, entwickelte sich Anfang des 20. Jahrhunderts hieraus die heute bekannte Marke “MM EXTRA”.

1894

Am 1.10.1894 wurde das Warenzeichengesetz erlassen. Und am gleichen Tag meldete das Haus Matheus Müller verschiedene MM-Markenzeichen und -Etiketten beim Kaiserlichen Patentamt in Berlin zur Eintragung an.

1910er

Frisch gereimt ist halb gewonnen.

Was Ende des 19. Jahrhunderts begann, prägte die nächsten hundert Jahre das Image einer Marke. Die Werbung für Müller Extra, später MM Extra, war schon immer ein bisschen ... extra. Feinstes Art déco, eleganter Jugendstil, edelste Grafiken und Fotografien der Besten ihrer Zunft prägen ein Niveau, das den Sekt aus Eltville zu einer der bestbeworbenen Marken in Deutschland macht.

1920er

Die Idee lag auf der Hand

1924 wurden zum ersten Mal die Handlinien mit dem MM-Logo in Verbindung gebracht. Diese einfache Idee wurde kontinuierlich weiterentwickelt. Das Ergebnis: Noch heute erinnern sich viele Menschen an dieses markenprägende Element und den dazugehörigen Spruch.

1935

Das MMchen, eine Erfolgsgeschichte

"Kleine Ursache, große Wirkung": So warb das Haus Matheus Müller im Herbst 1935 bei seinen Handelspartnern für die neue Flaschengröße. Das MMchen, die Viertelflasche mit Sekt für gerade einmal zwei fein gefüllte Gläser, verhalf der Marke zu einem der größten Erfolge im Sektmarkt und ist heute noch Marktführer im Segment der Kleinflaschen.

Die 50er

Wie kaum eine andere deutsche Sektmarke steht MM Extra für unbeschwerte, fröhliche Lebensfreude - am liebsten mit einem kleinen Augenzwinkern. Erstmals 1941 erschienen, wurde die Anzeige, die ganz von ihrer reduzierten Bildsprache lebt, ab 1952 verstärkt eingesetzt und bis Mitte der 60er-Jahre immer wieder aufgegriffen.

Die 60er

Die Zeit der Befreiung

Die sechziger Jahre sind eine Zeit der Befreiung von Konventionen. Mode, Film und Kunst finden neue Ausdrucksformen, auch die Werbung emanzipiert sich von den alten Vorbildern. Der Sekt aus dem Rheingau ist immer mittendrin - und extra vorne mit dabei. Gepflegte Doppeldeutigkeit wird lustvoll eindeutig neu interpretiert. Es entstehen Ikonen der Werbegeschichte.

Die 70er

Sexy Flower Power

Für die Generation der 68er war die Befreiung der Frau nicht selten die Befreiung von der Bekleidung. Ein Trend, der sich auch in der Werbung widerspiegelte. In den 70ern entstand für die Marke MM Extra eine Werbekampagne, die mit Mut und Lust an moderner Sinnlichkeit, inszeniert von internationalen Top-Fotografen, Zeichen setzte. Das Ergebnis: extreme Aufmerksamkeit, Anzeigenmotive mit Sammlerwert. Und MM Sekt in aller Munde.

1980er

MM Extra für die besonderen Momente

Angekommen in den Achtzigern wird Romantik zeitgeistig stilvoll zelebriert und MM Extra ein adäquater Begleiter feiner Genuss-Momente.

1984

Seit der Gründung bis zum Jahre 1984 befanden sich die Sektkellereien im Familienbesitz der Müllers. Erst dann wurde das Unternehmen an einen internationalen Spirituosenkonzern veräußert.

2002

Im Jahr 2002 übernimmt die Sektkellerei Rotkäppchen die Matheus Müller Sektkellereien.